Feed on
Posts
Comments

Kalender 2018

Der Kalender 2018

Bilder zur Zeit 35

Thema: Himmel* Erde* Dazwischen

(eine 12 Monate dauernde Inspektion des Reifegrades der Erde)

 

Himmel * Erde * Dazwischen

 

Der „Super-Super“ Intelligenz Verein – seit Äonen eingetragen und mit Sitz im Goldenen Schnitt der Milchstraße – sieht in seiner Satzung vor, aufkommende Evolutionen auf deren Reifegrad sporadisch zu überprüfen. Falls die Intelligenz der Anwärter den Anforderungen entspricht, steht deren Aufnahme im Verein gedienter Vertreter universeller Weisheit nichts im Wege.

Man sollte vielleicht hinzufügen, dass diese Mitgliedschaft nicht mit Konsequenzen verbunden ist, an denen in aller Ewigkeit zu ziehen wäre.

Als vorteilhaft ist auch der Nebeneffekt per Statut anzusehen, dass sich pubertäre Dummheiten aus der Geschichte der genehmigten Intelligenz unmöglich wiederholen können. Folglich kann man diesem gediegenen Verein voll vertrauen; als einer aus der Proportion des goldenen Schnittes großgewachsenen Institution, die nicht ihre Moral zu verdoppeln braucht, um mehr darzustellen als das, was sie ist.

 Auf der aktuellen Sitzung der Allergescheitesten des Universums stand als Tagesordnungspunkt die Erde auf der Liste der Kandidaten!

Der Ablauf des Prüfvorganges sieht wie üblich Tests im Sozialverhalten, Feststellung von Stillblütenanhäufungen und Kost- und Stichproben aller Art vor, die als Grundlage zur unvoreingenommener Beurteilung betreffender Zivilisation relevant erscheinen.

Im Zuge seiner Mission mischt sich der beauftragte Drei-Sterne-Inspektor – getarnt als Antlitz mit Fernsicht – unter die Bewohner der Erde. Seine (bitte* kurz* fassen) aus reichlich Bildmaterial, Minikommentaren und jeweils drei Merkwörtern bestehenden zwölf Gutachten werden vom Super-Gremium zur Vordiagnose der Untersuchten zusammengefasst. Sie stellt die Basis dar, auf der ein soweit passendes Urteil des „Super-Super“ Intelligenz e.V. zu bilden ist.

Die Verlautbarung des Wahrspruches wird im dreizehnen Monat „Remember“ veröffentlicht. Alldem kann nicht widersprochen werden!

 

Netto Preis: € 27,— (+ 7% MWST + Porto und Verpackung)

Wiederverkäufer wie Buchhandlungen etc. werden preislich berücksichtigt.

Auslieferung: ca. Mitte November

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Der Kalender kann in der Görresstraße 32 (Institut für Bagonalistik) abgeholt werden und man spart Porto, Verpackung und mehr. Zusätzlich ist mit einer Einladung zum Kalenderfest mit Live-Jazz, Begegnungen etc. zu rechnen, welches seit 34 Jahren immer an einem Freitag, Anfang Dezember stattfand.

2. Der Kalender wird per UPS (oder Spedition) zu dem oben erwähnten Preis + Nebenkosten versandt.

(Ob 1 oder 10 Kalender, die NK steigen unwesentlich)

Die Auflage richtet sich nach den eingegangenen Vorbestellungen.

 

 

 

Kalender Bestellung

Zeigen Sie uns bitte das Sie ein Mensch sind, und kein Spam-Bot:
Wird gesendet

15 Responses to “Kalender 2018”

  1. Andrea sagt:

    Vor über zehn Jahren habe ich den Kalender entdeckt, und kann mir meine Küche nicht mehr ohne ihn vorstellen. Ich freue mich jedes Jahr darauf. Und ebenso freue ich mich drauf, gemeinsam mit allen Bagofreunden zur Adventszeit wieder den neuen Kalender zu feiern.

  2. Axel Kotonski sagt:

    Jeden Monat einen neuen Satz skurriler Karikaturen (Strich gewordener Bagonalismen) – das gehört seit vielen Jahren zur Grundausstattung der Diele unserer Wohnung. Andere mögen es für übertrieben halten: Vor 10 Jahren schon habe ich eine ganze Wand unseres Klos mit den Jahrgängen 1993-1999 tape- und damit längere Sitzungszeiten unserer Gäste provoziert.
    Und für Unentschlossene noch ein Tipp für die nachträgliche Verwendung des Bilder-zur-Zeit-Kalenders: Hervorrragend geeignet als Geschenkverpackung!

  3. …auch für diejenigen, die sich sonst nie einen aufhängen würden…dieser Kalender begleitet seinen Besitzer mit einem nicht wegzudenkenden Fleck an seiner Wand durch die Gezeiten der begrenzten Dauer…

  4. RDU sagt:

    Zu doof euch zu suchen, habe ich endlich *seufz* den Bagonalismus wieder.
    Danke ihr anbetungswürdigen Küristen der schwarzen Kunst!
    Euer Retter des Universums, RDU

  5. Carsten sagt:

    Der Kalender 2011 (der erste, den ich kennengelernt habe) ist ein wunderbares, strukturiertes Chaos erzählerischer Inspiration für das neugierige Auge und Stimulation für die dahinter befindlichen Hirnwindungen. Sicher wird auch der 2012er wieder so fantastisch kauzig sein …

  6. Martin sagt:

    Lieber Nicolai,

    dieser Kalender ist einfach richtig fantastisch geworden, 1a Typo und heldenhafte Illustrationen zu einem sehr vernünftigen Thema.
    Ich freue mich sehr…und bin schon gespannt auf den nächsten.

  7. Ute sagt:

    Lieber Nicolai!
    Gerade ist das Paket mit m e i n e m Kalender angekommen. D a n k e!!! Ich bin so froh, dass es noch geklappt hat! Das nächste Mal bin früher mit der Bestellung dran, das weiß ich. Da hätte mir ja das ganze Jahr über etwas gefehlt …
    Jetzt liegt er vor mir. Einmal kurz durchblättern, das erlaube ich mir. Wunderschön, die Gestaltung – Farbe, Illu und Typografie – ein Augenschmaus! Gleich wird er aufgehängt und »Reisefieber« ausgetauscht. Gegenüber von meinem Lieblingsplatz. Dann erst gestatte ich mir, das jeweilige Monatsblatt zu »entdecken«. Tag für Tag. Ja, das braucht seine Zeit … bis man jedes Detail erforscht hat … und sich daran satt gesehen/gelesen/gedacht hat!
    Nicolai, ich freue mich über den Kalender das ganze Jahr über, aber eines ist gleich klar: D U bist mein (Illu) H E L D!

  8. Ute Seiler sagt:

    Hallo Nicolai,
    … ich weiß zwar nicht wie du das immer schaffst … aber der aktuelle wunderschöne Kalender wird vom nächsten tatsächlich noch übertroffen. Wie geht das? Ich möchte bitte diesmal (rechtzeitig) 2 Kalender ordern.
    … und alles Liebe für dich…
    Ute

  9. Frau Regina Tausch aus Gmunden / Salzkammergut in Österreich
    schrieb folgendes:

    Lieber Nicolai, liebe Angela,
    als Erstes ganz vielen lieben Dank für eure Bemühungen.
    Ich habe heute eine erste Reaktion aus Dresden (von den neuen Empfängern
    Nicolai`s Kalender) bekommen und es ist mir ein Bedürfnis,
    a bisserl weiterzugeben:
    …“dieser wunderschöne, einzigartige Kalender“…“wir sind total
    überrascht ob der Originalität“… „so etwas Schönes haben wir noch nie
    gesehen“
    Ich danke euch nochmals und sende viele liebe Grüße aus Gmunden
    Gina

  10. Nicolai sagt:

    Lieber Niki,
    die beiliegende Nachricht, die Johanna in Wien von einer Geschäftspartnerin erhalten hat, möchte ich dir nicht verheimlichen. Nur so nebenbei, diese Dame ruft jedes Jahr Anfang Dezember an und bittet ganz höflich um zwei Deiner Kalender.
    Dein Michl

    Anfang der weitergeleiteten E Mail:
    Betreff: „in Bago veritas“
    Datum: 19. Dezember 2016 17:13:22 MEZ
    An: „Seeber, Johanna Seeste Bau AG“
    Von: Zipper Elfie – OTTO Immobilien

    Liebe Frau Seeber, lieber Herr Mag. Hofstätter,
    ich darf auch heuer wieder Danke sagen – für einen außergewöhnlichen Kalender. Spannend für mich zu entdecken – dass es neben „in vino veritas“ noch etwas gibt…. In „bago veritas“ wird mich mit viel Freude von einem Monat zum nächsten begleiten und vielleicht kann ich mich in die Reihe jener Detektive einreihen – die alles auf den Kopf stellen – oder vielleicht besser in die Reihe jener Köche „die den Brei verderben“?
    Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen ein schönes, fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches 2017.
    Mit herzlichen Grüßen
    Elfie Zipper

  11. Nicolai sagt:

    Lieber Nicolai,

    vielen Dank für die schnelle Lieferung ;-)) Ich habe mir nur die ersten beiden Seiten vom Kalender angeschaut, weil ich die Überraschung beim Umblättern zum nächsten Monat so liebe ;-))

    Aber was ich jetzt schon sagen kann: Kaum zu glauben, aber wahr … wieder völlig neu und trotzdem im Konzept und wunderwunderschön … wie machst du das?? Einfach genial!! Da habe ich das ganze Jahr meine Freude dran.

    Alles alles Liebe
    Ute

  12. Rolf Th. sagt:

    Hallo Nicolai,
    seit mehr als einem Dutzend Jahren begleiten mich die „Bagonalistik-Kalender“ in meinem Büro an der Hochschule. Nun muss/soll/darf ich dieses zum Ende 2017 räumen, da ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Wohin jetzt mit den die ganze Zeit aus Nostalgie gehorteten Kalendern? Zu Hause ist kein Platz dafür, schluchz. Also: Verschenken! Bei uns hüpfen viele Design-Studenten herum, die vielleicht beim Betrachten der Kalender etwas lernen können (nämlich, wie man/frau ein ungewöhnliches Design in Angriff nehmen kann). Leider haben wir hier keine Philosophie-Studiosi, die aus den Texten Lebensweisheiten extrahieren könnten.
    Grüße aus Mannheim, Rolf

    • Nicolai sagt:

      Lieber Rolf,
      willkommen im Club „Dritte Jugend“!
      Jetzt weiß ich auch endlich, obwohl nur zum Teil, wen deine Adresse mit meinen Kalendern beliefert hat. Nun, die gehören ja dir und so musst du entscheiden, wie derer Entsorgung zu bewerkstelligen ist. Was für mich übrig bleibt ist die Freude, dass die „Bilder zur Zeit“ Beachtung gefunden haben. Das betrachte ich als Berechtigung weiter zu machen und ich bin schon seit gewisser Zeit dabei, das Thema „Himmel * Erde * Dazwischen“ für das Jahr 2018 zu bearbeiten. Ob du in deinem neuen Lebensabschnitt einen Nagel dafür in die Wand einschlagen würdest, das ist eine andere Baustelle. Jedenfalls, vielen Dank für deine lieben Zeilen. Freue mich sehr! Und melde dich, wenn du mal in München sein solltest. Aufeinsehen, Nicolai

  13. Nicolai sagt:

    Rick von Topel: As usual a typoartistic masterpiece, congratulations!

  14. Carsten sagt:

    Lieber Nici,
    die dunkleren Kalenderjahre sind offenbar vorüber. Helleres Kalenderwetter zieht auf. Der Neue scheint mir leicht und licht und reizt zum heiterbösen Kichern à la Busch, Wilhelm. (Nur ein erster Eindruck von den bereits verfügbaren Bildtafeln.) Ich freue mich darauf, dass er mich in 2018 durch die verhangenen und sonnigen Tage begleiten wird.
    Herzlich, C.

Leave a Reply