Feed on
Posts
Comments

God Bless The Little Elephant

Ein Buch von Nicolai Sarafov

How is Slonn Miron learning English?

Mit Nachtrag: Bagosophie – pro & kontra

Anlauf zur alternativen Blasphemie

„Ist Sprachverwirrung lernbar? Und falls ja, warum denn nicht?“

Dies herauszufinden begleiten wir einen kleinen Elefanten mit seinem erblühenden Wissensdrang nach New Babylon. Unser Little Elephant ist vordergründig angetreten, eine Fremdsprache zu erlernen. Doch schon bald wird Wunderland-Alice ihm die ebenso hinter- wie abgründigen Lehren eines gewissen Professor Patata verdolmetschen.

Entrinnen werden unsere beiden Eleven dem absurden Gedankengebäude des Professors weder als Theoretiker (alles wissen, aber nichts klappt) noch als Praktiker (alles klappt, ohne zu wissen warum), sondern als wahre Bagosophen. Das sind Querdenker, die abseits von Theorie und Praxis – vor allem aber angesichts der allgemein vorherrschenden Schwachsinnsvernebelung – nicht Realisten genug sind, um hier unklar zu sehen. Ach, wären doch auch wir jenem kleinen Elefanten gleich, den ein gütiger Gott mit dem vornehmsten aller Jazzinstrumente ausgestattet hat, damit er einst seine freien Erfindungen als Trias aus Inspiration, Transpiration und Improvisation in die Welt hinaustrompeten kann. Was nichts Andres heißt, als im Schweiße der Eingebung Unvorhergesehenes zu schaffen.“ (Axel Kotonski)

Bestellung: God Bless The Little Elephant

Das Buch kostet Euro 19,— (zzgl. 7% MwSt und Porto)

Das Buch ist nur durch das Institut für Bagonalistik zu beziehen. Einfach das Formular ausfüllen und abschicken.

Zeigen Sie uns bitte das Sie ein Mensch sind, und kein Spam-Bot:

Comments are closed.