Feed on
Posts
Comments

Bagonale Immunität

 

Don Quijote lebt

Bagonale Immunität

Klein angelegter Angriff

 

QD (BF)2 29 <Abwehrsysteme und Parität>

 

An diesem schönen Sommertag schweben wir hundert Meter über das zufälligste Freibad in der näheren Umgebung, wo es von in Körpern verpackten Leute nur so wimmelt.

Hier – von oben – sind alle Verpackungen als menschlich zu erkennen. Ob er geht, sitzt, schleicht oder schläft ist ein Körper wie der andere, und an diesem Gehen, Sitzen, Schleichen oder Schlafen sind viele, viele Gestalten beteiligt, die alle gleich zu sein scheinen. Zumindest schauen die Leute gleich aus, wenn man die Distanz von 100 m. berücksichtigt.

Ein paritätisches Freibad, würde man denken.

 

Wir verringern die Distanz auf das mindeste und landen mitten in der massenhaften Bloßheit. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse. Nach wie vor liegt der eine, der andere Körper geht, ein dritter sitzt und einer schleicht sich davon. Der sitzende aber denkt sich etwas anderes als das, was der Träumende wegschläft und der Liegende will bloß die Gewissheit haben, dass er äußerlich immer dunkler wird. Das Innere bleibt vorläufig ein Rätsel.

Der Unterschied spielt sich in den verschiedenen Köpfen ab und weist auf eindeutige Differenzen zwischen den anfangs Gleichgeglaubten. Die Körper der Menschenrasse und Masse sind folglich Träger von Köpfen, die sich als Behälter der Individualität betätigen. (Man wünscht sich dies besonders).

 

Was wir festgestellt haben ist, dass alle Menschen GLEICH sind, allerdings jeder ist ein wenig gleicher als die anderen. (George Orwells Sentenz „Alle sind gleich, manche sind gleicher als die anderen“ meint es nochmal anders und wird nicht in diesem Zusammenhang zitiert).

Grob betrachtet, haben wir anfänglich festgestellt, dass die Gleichheit aller Menschen aus größerer Distanz offensichtlich ist.

(Aus dieser Sicht, weit oben in den Wolken, haben auch diverse Ideologen Theorien gesponnen, als sie die Gleichheit aller Menschen proklamierten, ohne sich selbst mitanzugleichen. Hier trifft wiederum George Orwells Spruch zu).

Im Feinen jedoch und in Augenhöhe haben wir es mit Individuen zu tun die alle ein Recht darauf haben UNGLEICH zu sein. Jede/r ist ein ICH und hier beginnt unsere Geschichte über die bagonale Immunität.

 

Antikörper

Die, im jeden Menschen potenzierten inneren Werte reagieren auf äußere Interventionen in mannigfaltiger Weise. Man kann z.B. absurde Situationen mit Humor und Kreativität bewältigen oder man zerbricht daran. Wut und Tränen helfen wenig und Gleichgültigkeit ist tödlich für die Werte. (Falls tatsächlich vorhanden, hängt es schließlich von der Qualität dieser inneren Werte ab, die auf der bagonalistischen Scala der interpräkativen Schätzung bis zu einem gewissen Grad Abwehrkräfte besitzen. Diese schaffen die ordinäre Gleichheit ab, denn es gibt solche und solche: Menschen die ihre Werte eher gepflegt haben und diejenigen bei denen die Werte verloren gingen).

Humor und Kreativität sind gleichzeitig Bestandteile des praktikablen Bagonalismus, der besonders erfolgreich dazu beiträgt widrige Situationen im Leben mit WIDERSINN zu überwinden. (Es müsste eigentlich heißen WIEDER SINN, also: Verlorengeglaubter SINN wieder im UNSINN entdeckt).

 

Unsere 13.te Definition lautet:

„Der Bagonalismus ist genau so nützlich, wie Humor kein Gebrauchsgegenstand sein kann.“

Das soll heißen, dass man Humor nicht käuflich erwerben kann. Allerdings steht es jedem frei ihn zu produzieren, reproduzieren, zu empfangen, zu spendieren und/oder als schlagfertiges Geschoss einsetzen. (Hat man überhaupt das Recht oder den Ernst sich über Humor witzig zu äußern?)

 

Was empfiehlt die Praxis noch:

Wichtiger Schritt in die Richtung zur Festigung vom Abwehrsystem des Geistes ist der Versuch das Wort BAGONALISMUS zu definieren. Nicht nur, dass dabei automatisch Bagonalismus entsteht, sondern jede einzelne dieser Definitionen eine eigene, absolut individuelle Vorstellung vom Begriff ermöglicht. (Die Eitelkeit des Begriffes reicht nicht aus, um unbequeme Definitionen unterbinden zu wollen). Diese eventuelle, persönliche Definition erarbeitet Mittel der Immunität, die demjenigen, der sich eine angeeignet hat, das Überleben seines Geistes gewährleistet.

Wie denn das?

Hier verläuft der Prozess anders als beim Dialektischen Materialismus wo es heißt These — Antithese — Synthese.

URSACHE (negativ)               DEFINITION (gelungen)               WIRKUNG (positiv)
THESE — PROTHESE und SYNTHESE —          ANTITHESE

 

Jede Definition in diesem Sinne ist die Benennung der widrigen oder absurden Situation, die es zu überwinden gilt. Der Störfaktor west folglich nicht mehr in verborgener Bedrohlichkeit. Die Ursache ist bloßgestellt, umschrieben, erfasst und entlarvt. Sie hat einen Namen und kann ignoriert oder verachtet werden. Kann belächelt werden; kann nicht mehr wirken, also ist die Wirkung wohltuend.

Der Bagonalismus lässt sich im Absurden entdecken, in Paradoxa, ist Parodie und macht die Plagegeister lächerlich, das heißt: Karikaturen sind es nicht wert, sich mit denen abzugeben. Das bewegt die Hoffnung in Rufweite.

(Apropos, LÄCHERLICH — mein Vater saß wegen politischer Witze zwei Jahre im Gefängnis hätte aber die kommunistische Zeit geistig überleben können, wenn er sie überlebt hätte. Das Ganze klingt als ob ein Riesentrauma am Werk sei. Das stimmt sogar. Deswegen der Bagonalismus. Nun es hat gestimmt! Wegen Witz wird heute keiner mehr eingekerkert, allerdings gibt es genug Ecken um die man geistig gebracht werden kann).

Wir sind der Auffassung, dass die bagonale Immunität keinen gesetzlichen Schutz für Politiker und Diplomaten vor Strafverfolgung bietet und, dass die genannte Unempfänglichkeit für öffentliche Dummheiten und bürokratische Schikanen kaum eine standardisierte, globale, allgemein zugängliche Hilfe leisten kann. Ergo, dass es keine Verallgemeinerung in den Abwehrmethoden vom funktionierenden Selbsterhaltungstrieb des Geistes geben kann da wir ja Gottlob nicht gleich sind. Nun aber, die Hauptsache ist doch die, sich einfach nicht ärgern zu lassen, was wiederum die Beschränkten ärgert.

Wir versuchen etwas wiederzugeben, das ursprünglich der Feder von Erich Kästner entstammt, wobei wir die originalgetreue Vorlage nicht mehr finden konnten:

 

Die Beschränkten sind die meisten und die stärkeren

Spiel nicht den Gekränkten

Bleib am Leben

Um sie zu ärgern

 

So, wir sagen nicht jeder, und doch ist es einer, der darüber nachdenkt und schmunzelnd für sich selbst auf seiner Weise das Wort BAGONALISMUS formuliert und definiert, räumt in sich Platz für geistige Freiheit ein. Diese formulierende Bemühung ist des Menschen eigene und unantastbare Definition, ungleich der solchen anderer Menschen und doch bagonalistisch, weil es vorläufig keinen anderen Begriff dafür gibt.

Das Nachgedachte darüber ist Privateigentum der Persönlichkeit und derer individuell erarbeitete Immunität gegen

dumme Sprüche und nichts sagender Reden,

gegen Parolen und Diktaturen, Bürokratie,

Ignoranz, Dogmen, Demagogie, Sophismus,

Inkompetenz, Machtgelüste, Repressalien,

politische Täuschungen, Bauernfängerei,

Neid und Gier.

Die Liste ist länger. Ist noch länger.

 

Keiner kann für etwas verurteilt werden, was jeder different definiert, wenn doch dies das gleiche meint. Das Ganze bleibt ja verworren und meistens unter uns.

 

Bagonalismus befürwortet die geistige Freiheit und unterstützt das geistige Überleben. Alles von der obigen Liste, was das geistige Niveau der eigenen Werte nicht erreichen kann, einen nicht zerbricht oder ängstigt, setzt schon dieses Überleben voraus, und wenn man darüber auch noch lachen kann, ist man mit allen ähnlich Gleichen im Bund. Es ist das Immunsystem der Ungleichen mit gemeinsamer Wellenlänge.

Das Erkennen der Lächerlichkeit der Listenteilnehmer ist ein Akt der Entschlackung der Seele.

Hier ist die anfangs angesprochene Parität das Bindemittel, wobei die Imparität der Geister eine überwältigende Vielfalt von Lösungen darstellt, die das Gleiche mit dem Ungleichen vertraut machen. Das Zusammenwirken zwischen bagonalem Gleich und bagonalem Ungleich garantiert die Unantastbarkeit der Absage an zitierter Liste.

Gott mit uns, ODER?

 

Definition 66 (Wiederholung)

Bagonalismus ist der Ausdruck für diejenige Haltung, die den Selbsterhaltungstrieb des Geistes nicht verdrängt.

 

Definition 99

Two answers, two questions: What is truth? Why do you need to know?

What is Bagonalistik? To decide to ask is to begin to know.

(Jeremy Wright, London)

One Response to “Bagonale Immunität”

  1. I´m part of a group of volunteers that is starting up a new scheme in our neighbourhood in Philadelphia. One of the community projects that we are about to start relatates to your blog, and therefor some of the information here is of value for us and I just wanted so say thank you for that.

Leave a Reply